Liebe auf den ersten Pick

Die Wick AG, ein führender Integrator für Robotiksysteme in der Schweiz, war auf Anhieb so begeistert von der Bin-Picking-Software von Liebherr, dass er sie in sein Portfolio aufnahm und exklusiv in der Schweiz vertreibt. Das offene Konzept von LHRobotics.Vision erlaubt eine flexible Kombination mit Kamerasystemen und Robotern unterschiedlicher Hersteller und ist darüber hinaus intuitiv und kinderleicht zu bedienen.  

2552
Bin-Picking-Software LHRobotics.Vision von Liebherr (Bildnachweis: Liebherr)

Auf der Suche nach einem geeigneten Bin-Picking-System hatte die Wick AG schon verschiedene Tests durchgeführt, aber keine passende Lösung gefunden. Bis sie im September 2021 auf der EMO in Mailand (Italien) auf das Technologiepaket der Liebherr-Verzahntechnik GmbH aufmerksam wurde. „Wir hatten uns schon lange intensiv mit dem Thema Bin Picking auseinandergesetzt, aber kein zufriedenstellendes System gefunden“, erzählt Hanspeter Müller, Head Special Projects & Software bei der Wick AG. „Bei LHRobotics.Vision war das anders: Der große Funktionsumfang, die intuitive Bedienung und die zuverlässige Teileerkennung überzeugten uns sofort.“

Offenes Konzept mit smarter Software LHRobotics.Vision

Die Software LHRobotics.Vision ist Bestandteil eines Technologiepakets für das Bin Picking, der robotergestützten Entnahme unsortierter Teile aus einem Behälter. Die smarte Software ist in zwei Funktionsumfängen erhältlich: Die Basis-Lizenz beinhaltet das Erfassen und Greifen, die Pro-Lizenz zusätzlich die Ablageplanung. Optional gibt es noch die Möglichkeit, Abläufe zu simulieren – alles auf einer übersichtlichen, intuitiv bedienbaren Oberfläche. Standardmäßig ist ein Kamerasystem des Herstellers Zivid in das Paket integriert, das System erlaubt jedoch auch die problemlose Integration von Sensoren anderer Hersteller.

Award für Top-Innovation 2023

Demo-Anwendung mit Kamerasystem und Bin-Picking-Behälter (Bildnachweis: Liebherr)

„Wir legen großen Wert auf ein offenes Konzept, um für Anwender und Integratoren ein Höchstmaß an Flexibilität zu ermöglichen“, erläutert Jürgen Groß, Vertriebsleiter Zellen und flexible Fertigungssysteme bei der Liebherr-Verzahntechnik GmbH. Optional können Suchparameter für Teile mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) automatisch optimiert werden, was die Einrichtzeit auf wenige Minuten verkürzt. Im März 2023 wurde die Software mit diesem Feature vom Fachmagazin inVISION als eine der Top-Innovationen 2023 für industrielle Bildverarbeitungssysteme ausgezeichnet.

Stabile, smarte Automation

Die vielen Vorzüge von LHRobotics.Vision überzeugten die Wick AG davon, die Software fest in das eigene Portfolio aufzunehmen. „Sie erweitert unser Lösungsspektrum um einen echten Mehrwert für unsere Kunden: Die mechanische Vereinzelung beispielsweise mit Rütteltöpfen wird ersetzt durch stabilere, smartere Automation“, so Hanspeter Müller über die Vorteile der Software. Erste Gespräche zu einer Vertriebspartnerschaft fanden im Mai 2022 statt, eine Kooperationsvereinbarung wurde im August 2022 aufgesetzt und zeitgleich das Entwicklerpaket bestellt.

Realisierung der Workstation in kürzester Zeit

Gemeinsam erfolgreich auf der Messe (v.l.n.r.): Björn Urland (Sales Manager Bin Picking), Agnes Schauppel (Produktmanagerin Automationssysteme), beide Liebherr-Verzahntechnik GmbH, mit Guido Lüönd (CTO), Nicolas Brahier (CEO), beide Wick AG (Bildnachweis: Liebherr)

Ziel der Wick AG war es, die Software im September 2022 auf der Messe Ble.CH in Bern (Schweiz) zu präsentieren – eine sportliche Deadline. Die Integration und Realisierung erfolgte in Rekordzeit: Nach nur einem Tag Schulung durch Liebherr war innerhalb einer Woche eine Simulations-Workstation, bestehend aus Kamerasystem und Bin-Picking-Behälter, eingerichtet und aufgebaut. Damit erzielte das Unternehmen auf der Messe große Resonanz.

Sowohl die Wick AG als auch Liebherr bieten Kundenversuche und Machbarkeitsstudien an, um etwaige Bedenken und Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. „Dabei wissen wir, dass wir auf die professionelle Unterstützung und das Know-how von Liebherr zählen können“, betont Hanspeter Müller.

Kontakt

www.liebherr.com