Start Schlagworte Additive Fertigung

Schlagwort: Additive Fertigung

Nachrichten und Neuigkeiten aus dem Bereich der additiven Fertigung
 

Potenzial des industriellen 3D-Drucks sichtbar

Die Leichtbau BW GmbH hat in Zusammenarbeit mit der Hessen Trade & Invest GmbH und der Wirtschaftsförderung Bremen erneut einen Gemeinschaftsstand auf der Formnext 2022 organisiert. Dort präsentierten die Unternehmen zukunftsweisende Innovationen aus Baden-Württemberg, Hessen und Bremen.
Stratasys, 3d-Druck, Fertigungstechnik, Fertigung

Mehr Materialvielfalt

Stratasys Ltd. hat die Verfügbarkeit von 13 neuen validierten Materialien für den 3D-Drucker Fortus 450mc bekanntgegeben. Zudem ist SAF PA12-Pulver vom neuen Materialpartner ALM für den 3D-Drucker H350 mit SAF-Technologie erhältlich.

Lösungen für Industrialisierung der Additiven Fertigung

GF Machining Solutions präsentierte auf der Formnext 2022, wie das Unternehmen mit seinem Lösungsansatz den 3D-Druck von Metall auf ein industrielles Niveau heben will.

Formnext zeigt Zukunft des industriellen 3D-Drucks

Die Formnext 2022 ist zu Ende und der Veranstalter zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der Fachmesse. 29.581 Interessenten fanden ihren Weg nach Frankfurt am Main, um die neusten Entwicklungen und Produkte aus der Welt der industriellen additiven Fertigung zu sehen.

Zwei Fertigungslinien für den industriellen 3D-Druck

Im Rahmen des Forschungsprojekts »IDEA – Industrialisierung von Digitalem Engineering und Additiver Fertigung« sind in Berlin und Georgensgmünd zwei automatisierte, additive Produktionslinien für den metallischen 3D-Druck entstanden. Das Projekt zeigt: Auch für KMU kommt der metallische 3D-Druck in Frage.

Stratasys auf der Formnext

Stratasys wird auf der Formnext unter dem Motto „Let's Talk Manufacturing" additive Fertigungslösungen für jede Stufe der Produktwertschöpfungskette vorstellen.

Fräsen und 3D-Druck in einer Maschine

Das sächsische Unternehmen METROM Mechatronische Maschinen zeigt zur Fachmesse Formnext Bearbeitungszentren und mobile CNC-Maschinen, die Werkstücke überwiegend hybrid, also additiv und in der gleichen Aufspannung auch subtraktiv, bearbeiten können.

Drei neue Photopolymere für 3D-Druck

Evonik hat sein INFINAM Photopolymer-Portfolio erweitert. Die Kunstharze sind für den Einsatz in gängigen UV-härtenden 3D-Druckverfahren wie SLA oder DLP geeignet. Das Unternehmen wird die neuen Photopolymere auf der Formnext 2022 präsentieren.

Weg frei für die additive Fertigungstechnik

Die EMO 2023 wird ihr Fachpublikum mit neuen Ideen zur Innovation ihrer Fertigung inspirieren – zum Beispiel mit neuen Lösungen rund um den 3D-Metalldruckprozess für die Serienproduktion.
Stratasys, Riven, Fertigungstechnik, Fertigung

Stratasys übernimmt Riven

Stratasys hat die Übernahme des Software-Unternehmens Riven bekanntgegeben. Die Software von Riven wird in die Additive Manufacturing Platform GrabCAD integriert und verwendet maschinelles Lernen, um Kunden zu helfen, genauere Teile zu drucken und die Teileprüfung zu beschleunigen.