Preisänderungen transparent kommunizieren

Die derzeitige Marktsituation ist sehr dynamisch und Preise müssen oft neu berechnet und angepasst werden. Aus diesem Grund hat die EVO Informationssysteme GmbH die Möglichkeiten der Preis- und Kostenausweisung im ERP-System EVOcompetition erweitert.

3438
Große ERP-Systemherausforderung: aufschlüsseln der Kostenbestandteile bei der Preiszusammensetzung. (Bildnachweis: EVO Informationssysteme GmbH)

Schwankende Materialpreise, steigende Energie- und Transportkosten, Preisaufschläge bei Zukaufteilen: Aus Sicht von produzierenden Unternehmen sind viele relevante Kostenblöcke zurzeit höchst dynamisch. Entsprechend müssen – am besten in marktgerechter Taktung – die Preise neu berechnet und angepasst werden. Und es ist ein Gebot der Transparenz und des gegenseitigen Vertrauens, den Kunden gegenüber die Gründe für Preiszuschläge transparent auszuweisen.

Eben diese Aufgabe kann der Produzent mit der ERP-Software EVOcompetition einfach digital abbilden. Das neue Add-On ermöglicht es, von Angeboten bis zur Rechnungen – und selbstverständlich auch in der betriebsinternen Kostenrechnung – Preiszuschläge auszuweisen und dynamisch an die aktuelle Situation und die kundenspezifischen Konditionen anzupassen. Gleiches bietet die Softwareerweiterung im selben Umfang für den gesamten Beschaffungsprozess.

Jürgen Widmann, Geschäftsführer der EVO Informationssysteme GmbH: „Bei komplexer Preiszusammensetzung ist das neue Add-On genau das richtige Werkzeug für situationsabhängige Preisanpassungen. Damit können sich verändernde Preisbestandteile explizit in Geschäftsprozessen ausgewiesen werden.“

Der Anwender von EVOcompetition kann über einen Konfigurator für die Zuschläge – und natürlich ebenso Abschläge oder Rabatte – einfach bei jeder einzelnen Position festlegen und definieren, für welche Produkte, Artikel und Kunden die Anpassung gelten soll. Dabei hat er verschiedene Möglichkeiten: Neben einer prozentualen Anpassung lassen sich auch Rundungen und pauschale Aufschläge festlegen. Jürgen Widmann: „Damit sind Preisänderungen ohne großen Pflegeaufwand möglich und für die Kunden werden sie auch besser verständlich und akzeptabler, weil die Gründe angegeben werden.“

Damit bietet das Add-On eine Lösung für eine aktuelle Herausforderung: Produzenten müssen ihre Preise an Preissteigerungen ihrer Zulieferer anpassen, um ihre Produkte weiterhin zumindest kostendeckend anbieten zu können. Das ist nicht ganz einfach, weil zurzeit Zuschläge auf unterschiedlichste Materialien, Komponenten und Dienstleistungen erhoben werden. Das Spektrum reicht von Energie und Frachtraten über Rohmaterialien, Legierungen und Verpackungen bis zu elektronischen Bauelementen. Mit dem Add-On für das ERP-System können alle Preisänderungen zeit- und kostensparend sowie sehr gezielt verarbeitet und transparent kommuniziert werden.

Kontakt:

www.evo-solutions.com