Plansee und CERATIZIT mit Gold und Silber bei EcoVadis

Zertifizierung für globale Maßnahmen bei Unternehmensnachhaltigkeit

315
Bild: Plansee

EcoVadis hat CERATIZIT mit dem Nachhaltigkeitsrating Silber zertifiziert, Plansee erhielt das Gold-Rating. Der laut eigenen Angaben weltweit größte und zuverlässigste Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen würdigt dabei die konsequente Nachhaltigkeitsstrategie der beiden Unternehmen. Für die Unternehmen ist die Auszeichnung ein Ansporn, ihr Engagement weiter zu intensivieren.

Andreas Lackner, Vorstandssprecher der CERATIZIT. Bild: Ceratizit

Engagement für ökologische, soziale und ethische Zwecke ist ein bedeutender Faktor für den geschäftlichen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Wesentliche Voraussetzung dafür ist Transparenz über den aktuellen Status und die Ziele des Unternehmens in diesem Kontext. CERATIZIT und Plansee verfolgen mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie ambitionierte Ziele, erste Meilensteine konnten dabei bereits umgesetzt werden. Um dies anderen und sich selbst zu bestätigen, haben die Unternehmen EcoVadis beauftragt, ihr Nachhaltigkeitsengagement zu bewerten. Der Anbieter für Nachhaltigkeitsratings hat CERATIZIT jetzt mit dem Silber-Rating und Plansee mit Gold zertifiziert.

Klimaneutral bis spätestens 2050

Beide Unternehmen sind als Teil der Plansee Group wichtige Akteure der Produktionskette für Refraktär- und Hartmetalle. Die Produkte nehmen unverzichtbare Rollen in Industrie und Gesellschaft ein, gleichzeitig ist ihr Herstellungsprozess energieintensiv. CERATIZIT und Plansee sind sich dieser Verantwortung bewusst und unternehmen große Anstrengungen, ihre Nachhaltigkeitsziele so schnell und wirksam wie möglich umzusetzen.

Zu den wichtigsten Zielen gehört bei CERATIZIT der Anspruch, bis 2025 durch eine Reduktion der Emissionen um 35 Prozent CO2-neutral zu sein. Bis 2040 soll durch eine Reduktion der Emissionen um 90 Prozent mit Net Zero das strengste Ziel zur Reduzierung von Treibhausgasen erreicht werden. Plansee strebt an, bis 2030 CO2-neutral und bis 2050 netto-klimaneutral zu sein.

CO2-freier Wasserstoff für Produktionsanlagen

Andreas Feichtinger, Executive Director bei Plansee. Bild: Ceratizit

CERATIZIT und Plansee benötigen Wasserstoff für die Produktion. Bisher wurde der Wasserstoff an ihrem Hauptstandort in Reutte aus Erdgas hergestellt, was 50 % der CO2-Emissionen am Standort ausmacht. Aktuell installieren die Unternehmen einen Wasserstoffelektrolyseur auf dem Firmengelände, der ab 2025 die Hälfte des Wasserstoffbedarfs der Produktionsanlagen abdeckt.

Der dafür erforderliche Strom stammt komplett aus erneuerbaren Quellen. Bis 2025 können CERATIZIT und Plansee die lokalen Emissionen aus der Wasserstoffproduktion am Standort Reutte halbieren; bis 2030 soll die gesamte Wasserstoffproduktion dort CO2-frei werden.

Andreas Lackner, Vorstandssprecher bei CERATIZIT, erklärt: „Das Silber-Rating bei EcoVadis bestätigt uns, dass wir mit unserem ambitionierten Nachhaltigkeitsengagement auf dem richtigen Weg sind. Neben unserem Streben nach CO2- bzw. Netto-Klimaneutralität stehen dabei für uns auch Fragen des Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Vordergrund sowie HR-Initiativen, um als Arbeitgeber noch attraktiver zu werden. Wir freuen uns, dass unsere Fortschritte mit der Bewertung gewürdigt wurden.“

Andreas Feichtinger, Executive Director bei Plansee, kommentiert: „Wir konnten mit Maßnahmen wie der schrittweisen Umstellung der Wasserstoffproduktion an unserem Hauptstandort beweisen, dass wir es ernst meinen mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Die Auszeichnung von EcoVadis belegt das und ist für uns ein wichtiger Meilenstein. Wir wollen aber auch unsere Kunden mit unserer Innovationskraft dabei unterstützen, nachhaltiger zu werden und begleiten sie auf diesem Weg.“

Kontakt:

www.ceratizit.com

Bildunterschriften

Bild 1: Andreas Lackner, Vorstandssprecher der CERATIZIT

Bild 2: Andreas Feichtinger, Executive Director bei Plansee