Cognex auf der automatica 2023

Bildverarbeitung für eine beschleunigte Produktion: Cognex demonstriert die Leistungsfähigkeit seiner aktuellen Bildverarbeitungs- und ID-Systemen anhand von Beispielen aus den Bereichen Verpackung, Automobil, Elektronik und Robotik.

3101
(Bildnachweis: Cognex Corporation)

Cognex präsentiert auf der automatica 2023 sein aktuelles Produktportfolio zur Automatisierung von einfachen bis komplexen Anwendungen im Bereich Fehler- und Montageprüfung, Klassifizierung, Messung, Robotik sowie Identifikation von Codes und Klarschrift.

Cognex zeigt dabei unter anderem seine aktuellen In-Sight Vision-Systeme. In-Sight 2800 ist u. a. für einfache Inspektionen mit der KI-basierten Edge-Learning-Technologie konzipiert, welche eine automatische Fehlererkennung ohne Programmierkenntnisse zulässt. Mit diesen Systemen lassen sich unter anderem OCR-Aufgabenstellungen zum Lesen von Zeichen sehr schnell und einfach durch ein beispielbasiertes Training entwickeln und in Betrieb nehmen. Selbst auf reflektierenden, kontrastarmen und unebenen Oberflächen entziffert das In-Sight 2800 Klarschrift und andere Zeichen zuverlässig.

Mit dem Vision-System In-Sight 3800 hat Cognex erst kürzlich ein All-in-one Vision-System entwickelt, das hohe Geschwindigkeit, hohe Auflösung und hohe Flexibilität in sich vereint. In-Sight 3800-Systeme zählen daher zu den Highlights des diesjährigen Messeauftritts von Cognex auf der automatica. Die Bildverarbeitungssysteme sind für Hochgeschwindigkeits-Produktionslinien konzipiert und enthalten eine umfangreiche Auswahl an Vision-Tools, die sowohl die auf künstlicher Intelligenz basierende Edge-Learning-Technologie als auch traditionelle regelbasierte Algorithmen umfassen.

Damit stellt Cognex Anwendern das Beste beider Welten in einem Produkt zur Verfügung: Die benutzerfreundlichen Edge-Learning-Tools lösen Aufgaben mit hoher Variabilität und sind innerhalb kürzester Zeit mit einer kleinen Zahl an Trainingsbildern eingerichtet. Die industrieerprobten regelbasierten Tools eignen sich dagegen gut für die Lösung deterministischer Aufgaben mit spezifischen Parametern. Auf dieser Basis lassen sich vollständig integrierte Lösungen für eine breite Palette von Prüfanwendungen realisieren.

Im Bereich der Identifikation zeigt Cognex den DataMan 8700, ein robustes Handlesegerät, das selbst unter rauen Bedingungen eingesetzt werden kann und Belastungen durch Öl, Schmutz und Wasser problemlos standhält. Der DataMan 8700 kann mit oder ohne Kabel betrieben werden und dekodiert auch schwierige Direct-Part-Mark- (DPM) und Etikettencodes, um einfache Lösungen für Track-and-Trace-Anwendungen in der Automobil-, Medizinprodukte-, Elektronik-, Luftfahrt- und weiteren Branchen zu ermöglichen.

Die fest montierten Barcode-Lesegeräte der Serie DataMan 280 eignen sich ebenfalls für den Einsatz in zahlreichen Anwendungen zum Lesen anspruchsvoller 1D-, 2D- und DPM-Codes in Fertigung und Logistik und erlauben eine zuverlässige Dekodierung von Barcodes. Durch die modulare Hardware mit austauschbaren Beleuchtungen und Objektiven sowie leistungsstarke Softwarealgorithmen können diese Produkte optimal an den jeweiligen Einsatzfall angepasst werden.

Bis zu 20 Codes pro Sekunde klassifizieren die Inline-Barcode-Verifier der Serie DataMan 475V. Mit diesen Produkten wird die Bewertung der Code-Qualität nach ISO-Norm direkt an Produktionslinien auch in Hochgeschwindigkeit zum Kinderspiel. Die akkurate Verifizierung und Qualitätsberichterstattung über DataMan 475V-Geräte verhindert unnötigen Produktausschuss und ermöglicht ein sofortiges Erkennen und Korrigieren von Druck- und Prozesssteuerungsproblemen.

Cognex auf der automatica 2023 in Halle B5, Stand 500

Kontakt:

www.cognex.com