Neue Features für aktive Energiemanagementsysteme

Die Michael Koch GmbH hat die aktiven Energiemanagementgeräte der Pxt-Familie um neue Eigenschaften erweitert. Zum einen ermöglichen sie jetzt die Überwachung der Speicherkapazität im laufenden Betrieb. Zum anderen haben sie die UL-Zulassung erhalten.

3405
Jetzt mit UL und Kapazitätsüberwachung bereit für Rekuperation von Bremsenergie, Einsatz als Kurzzeit-USV, zur geregelten Lastspitzenreduzierung und Feldbuskommunikation: Aktive Energiemanagementgeräte der Pxt-Familie der Michael Koch GmbH für elektrische Antriebe. (Bildnachweis: Michael Koch GmbH)

Die aktiven Energiemanagementgeräte der Pxt-Familie von der Michael Koch GmbH bringen neue Features mit: Die Zulassung nach den Normen von UL und CSA sowie die Überwachung der Speicherkapazität im laufenden Betrieb. Die parametrisierbare Funktion der laufenden Kapazitätsüberwachung von Elektrolyt- und Doppelschichtkondensatoren bringt Warnmeldungen beim Erreichen eines zuvor definierten minimalen Kapazitätswertes.

Dies geschieht entweder per LED-Anzeige am Gerät, über einen festgelegten digitalen Ausgang oder eine definierte Meldung über einen der Kommunikationswege des Geräts, etwa über Feldbus. Damit wird über die Einsatzdauer hinweg gewährleistet, dass die nutzbare Energiemenge der Pxt-Geräte für die bestimmte Anwendung stets ausreicht oder im Sinne der predictive maintenance frühzeitig gewartet wird.

Mehr Leistung, stabileres Netz, sicherer Maschinenbetrieb, gleichzeitig längere Lebensdauer und dann noch geringerer Energieverbrauch der elektrischen Antriebstechnik sind die Kerneigenschaften, für die die aktiven Energiemanagementgeräte der Pxt-Familie sorgen. Über ihre vielfältigen technischen Eigenschaften hinaus bringt die Produktfamilie die Zulassung nach den nordamerikanischen Normen UL und CSA mit. Diese wirken im Verbund mit dem Antriebssystem und der Maschine als eine deutliche Vereinfachung für den internationalen Einsatz auch über Nordamerika hinaus.

Kontakt:

www.bremsenergie.de