Blindflug durch Kostenturbulenzen beenden

simus systems hat die Software classmate COSTPILOT vorgestellt Das Werkzeug berechnet anhand Stücklistenstrukturen die Kosten neuer Produkte wie Maschinen oder Anlagen bereits während ihrer Entwicklung.

3495
classmate COSTPILOT: Mit classmate COSTPILOT landen Produktentwickler im Rahmen der geplanten Projektkosten. (Bildnachweis: simus systems GmbH)

Dank Software-Werkzeugen wie CAD, PLM und Simulation erreichen fast alle Entwicklungsprojekte im Maschinen- und Anlagenbau die Ziele bezüglich Funktionalität und Qualität. Doch häufig verfehlen sie die Kostenziele. Mit classmate COSTPILOT kann simus systems dies ändern. Die Software bezieht die relevanten Daten aus den vorherrschenden Systemen in Beschaffung, Produktentwicklung und Fertigung.

Entlang der flexiblen Stücklistenstruktur können Projektleiter und Controller Kosten vorgeben, zuordnen und überwachen. Sie verwenden dazu geschätzte Werte, Kosten aus Arbeitsplänen, Angeboten, Einkaufsinfosätzen oder Verträgen, verfeinern und ersetzen sie im Projektverlauf. Bei Preisänderungen etwa im ERP-System können Daten automatisch aktualisiert werden.

So wachsen Genauigkeit und Belastbarkeit der Daten mit dem Projektfortschritt, auch wenn man mit unvollständigen und geschätzten Werten beginnt. Bei längeren Laufzeiten behält man den Überblick, dokumentiert Projektstände und Veränderungsursachen und kann auf unerwünschte Kostensteigerungen reagieren.

Eine transparente Darstellungsweise gewährleistet den Überblick über Ziel- und Istkosten, die Abweichungen und Auswirkungen auf die Gesamtkosten. Ebenso lassen sich verschiedene Varianten von Teilestrukturen, Kalkulationsszenarien mit unterschiedlichen Prämissen oder eingefrorene Projektstände vergleichen.

Die browserbasierte Benutzeroberfläche bereitet Informationen in einer skalierbaren Baumstruktur mit Bauteilbildern auf. Sie bietet erweiterbare Beschreibungsfelder, einen 3D-Viewer sowie Zugriff auf Anhänge und weiterführende Dateien. Ebenso kann man direkt in verbundene Systeme abspringen, wie etwa SAP-Materialstamm.

Umfassende Reporting-Funktionen runden das Programm ab. So lassen sich Grafiken erstellen und Werte-Tabellen exportieren. Sie empfehlen sich auch, um ergänzende Informationen oder Angebote einzuholen, die sich einfach wieder importieren lassen.

Kontakt:

www.simus-systems.com