Ausbau von Marktanteilen in Europa geplant

Laserhub hat seine Series-B-Finanzierungsrunde abgeschlossen und konnte mit Evli Growth Partners einen internationalen Hauptinvestor für sich gewinnen. Bis 2023 will sich das Unternehmen mit einem dreistelligem Millionen-Umsatz als klarer Marktführer in Europa durchsetzen.

354
Die Laserhub GmbH ist Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung von maßgeschneiderten Blech- und Drehteilen. (Bildnachweis: Laserhub GmbH)

Die Laserhub GmbH, Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung von maßgeschneiderten Blech- und Drehteilen, gab den erfolgreichen Abschluss ihrer Series-B-Finanzierungsrunde bekannt. Als erster internationaler Investor führt Evli Growth Partners aus Finnland die Runde an.

Als Co-Investoren schlossen sich mit Fuse Venture Partners aus dem Vereinigten Königreich und  FJ Labs aus den USA zwei weitere internationale Fonds an. Mit Schenker Ventures gewinnt Laserhub darüber hinaus einen weiteren Risikokapitalgeber, der dem Startup neben finanzieller Unterstützung zusätzliche Mehrwerte verschafft. Die bisherigen Geldgeber Project A, Point Nine und Acton Capital beteiligten sich ein weiteres Mal.

Laserhub wurde in Stuttgart 2017 mit dem Ziel gegründet, den Beschaffungsprozess für Zeichnungsteile radikal zu vereinfachen. Die automatisierte, digitale Plattform deckt dabei Aufträge für die Bereiche Laserschneiden, Biegen, Rohrlaserschneiden und CNC-Drehen ab. Der Algorithmus verknüpft für den Auftrag die Parameter der Kunden mit den Ressourcen der Produzenten aus dem Laserhub-Netzwerk. Die Auftragszuweisung geschieht dabei ohne Zeitverlust.

Neben dem Effizienzgewinn, der insbesondere für mittelständische Unternehmen gegenüber traditionellen Prozessen beträchtlich ausfällt, profitieren Kunden laut Laserhub von günstigen Stückpreisen, Zugriff auf Experten für die jeweiligen Fertigungsmethoden und konkurrenzfähigen Lieferzeiten.

Internationales Wachstum trotz anspruchsvollem Marktumfeld

Durch genannte Vorteile gelang Laserhub laut eigenen Angaben ein rapides Wachstum in einem Markt, der besonders in den vergangenen Jahren mit Lieferketten-Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Auslöser hierfür waren die Corona-Krise, akuter Fachkräftemangel und der Ukrainekrieg, dessen wirtschaftlichen Auswirkungen Laserhub auch dank seines digitalen Geschäftsmodells erfolgreich trotzte. Mittlerweile nutzen bereits über 7.500 Unternehmen aus Europas Fertigungsindustrie die Laserhub-Lösung. Viele davon wickeln mittlerweile das Brot- und Buttergeschäft ihres Teilezukauf über die Online-Plattform ab.

Das junge Unternehmen aus Stuttgart wird das frische Kapital nutzen, um seine führende Position im Bereich digitaler Plattformen in Europa massiv auszubauen. Bereits 2023 soll ein Jahresumsatz von 100 Millionen Euro übertroffen werden. Dies wird einerseits über den Ausbau der Kapazitäten in den bisherigen Technologien geschehen, die so weiter auf die Bedürfnisse des industriellen Mittelstands optimiert werden. Andererseits werden auch neue Bearbeitungsverfahren wie das Schweißen weiter aufgebaut. So können Unternehmen künftig nicht nur Einzelteile, sondern auch ganze Baugruppen über Laserhub beschaffen.

v.l.n.r.: Die Gründer von Laserhub Christoph Rößner und Adrian Raidt (Bildnachweis: Laserhub GmbH)

Geschäftsführer und Co-Gründer Christoph Rößner erklärt: „Unsere Kunden reichen jetzt schon von kleineren Handwerksbetrieben bis hin zu internationalen Großkonzernen. In Zukunft wird jede dieser Kundengruppen von uns den besten Beschaffungsprozess für die eigenen Bedarfe zu Verfügung gestellt bekommen.” Aktuell ist Laserhub neben Deutschland bereits in Frankreich, Österreich, Belgien und Luxemburg aktiv. Neben der Weiterentwicklung der Plattform wird Laserhub in den kommenden Monaten in weitere europäische Märkte expandieren.

Das brauchen Unternehmen, um sich „krisensicher aufzustellen“ – Stabile Lieferketten als Rückgrat des europäischen Mittelstands

Adrian Raidt, Geschäftsführer und Co-Gründer von Laserhub, sagt: „Diese Finanzierungsrunde gibt uns die Möglichkeit, stark in unsere Online-Plattform zu investieren, um unsere Lieferkette noch resilienter aufzustellen und die Kosteneffizienz weiter zu erhöhen. Genau das ist es, was unsere Kunden im aktuellen Marktumfeld brauchen, um sich krisensicher aufzustellen.”

Co-Gründer Christoph Rößner bestätigt: „Mit jedem Update unserer Plattform bieten wir noch mehr Gründe dafür, warum gerade der industrielle Mittelstand die traditionellen Beschaffungsprozesse hinter sich lassen kann. Anstatt Zeit mit dem mühsamen Einholen mehrerer Angebote zu verschwenden, verlassen sich immer mehr Einkäufer auf unsere marktführende Plattform-Lösung. Die aktuelle Series-B-Finanzierung und das sehr erfolgreiche erste Quartal dieses Jahres geben uns jetzt zusätzlichen Rückenwind, um weitere Märkte vom Effizienzgewinn durch Laserhub zu überzeugen.”

Schneller, einfacher und günstiger per Online-Beschaffung – Digitalisierung eines Multi-Milliardenmarkts

Das bekräftigt Ari Korhonen von den Evli Growth Partners: „Mehrere Faktoren machten Laserhub für uns attraktiv. Es ist einfach beeindruckend zu sehen, wie gut es dem Team gelungen ist, das Unternehmen trotz der immensen Hindernisse in den letzten zwei Jahren wachsen zu lassen. Noch immer verursacht die Schließung von Fabriken aufgrund von Covid anhaltende Probleme in der Lieferkette, genauso wie die anhaltende Inflation.“

„Das Unternehmen und seine Gründer haben eine starke Widerstandsfähigkeit gegenüber all diesen Herausforderungen bewiesen. Wenn man diese Widerstandsfähigkeit mit einem breitgefächerten Markt und einem bewährten Produkt kombiniert, ergibt sich das Potenzial für etwas ganz Großes. Dieses Team kann Marktführer in einem Multi-Milliardenmarkt werden.“

Dazu Patric Hoffmann, Head of Schenker Ventures: „Der Risikokapitalmarkt scheint sich derzeit deutlich abzukühlen. Wir von Schenker Ventures sehen dies als eine Gelegenheit, unseren Einsatz für großartige Gründer wie Adrian und Christoph zu bekräftigen. Lieferketten müssen heute belastbar sein, und hier erzeugt Laserhubs Manufacturing-as-a-Service-Lösung einen echten Mehrwert. Wir freuen uns sehr, Laserhub in seinem Wachstum mit unseren Ressourcen, unserer Expertise und zusätzlichem Kapital zu unterstützen.“

Kontakt:

www.laserhub.com