Die Formnext ist gestartet

Die Formnext ist am Dienstag gestartet und präsentiert noch bis zum 10. November 2023 in Frankfurt am Main die internationale Elite des Additive Manufacturing (AM) und der modernen Industrieproduktion.

1656
Bildquelle: Formnext
Dabei erlebte die Formnext bereits am ersten Messetag eine sehr hohe Besucherresonanz, eine Fülle von Weltpremieren sowie ein Rahmenprogramm voller Highlights entlang der gesamten Prozesskette. Mit 859 Ausstellern und einer gebuchten Bruttofläche von mehr als 54.000 m² macht die neunte Formnext die Messemetropole am Main für vier Tage zum
weltweiten Zentrum innovativer und nachhaltiger Produktionslösungen mit dem Fokus auf Additiver Fertigung.
Von der Baubranche über die Automobilindustrie, den Maschinenbau bis hin zur Medizintechnik und der Kunst: Die Formnext 2023 zeigt eine unvergleichliche Vielzahl an Anwendungen und Lösungen für verschiedene Branchen. „Jedes Industrieunternehmen, das auch künftig konkurrenzfähig, innovativ und nachhaltig agieren will, sollte sich mit der
Additiven Fertigung beschäftigen“, so Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext, Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Die Formnext ist für die AMWelt das Jahreshighlight und bringt eine technik und innovationsbegeisterte Community (die „fAMily“) in Frankfurt für vier ereignisreiche und begeisternde Messetage zusammen. Auf der Formnext 2023 stellt die internationale Elite der AMBranche zahlreiche Weltpremieren vor, so dass Besucher nicht nur die neuesten Technologien in Augenschein nehmen, sondern auch zukünftige Produktionslösungen diskutieren können. Daneben zeigen die Aussteller Lösungen entlang der gesamten Prozesskette vom Design, über die Produktion, die Materialien bis hin zum Postprocessing und der Qualitätssicherung. „Nur wer den gesamten Prozess sicher beherrscht, kann mit AM erfolgreich sein“, so Wenzler.
Das Rahmenprogramm
Für das nötige Knowhow und die passende Inspiration sorgt die Formnext mit einem einzigartigen Rahmenprogramm einschließlich eines r Messebesucher frei zugänglichen MultistageKonferenzprogramms, zahlreichen Sonderschauen und vielem mehr.
„Besucher finden auf der Formnext ein unvergleichlich breitgefächertes und zukunftsweisendes Angebot. Jeder, vom AMProfi bis zum Einsteiger, sollte noch bis Freitag nach Frankfurt kommen und von
dieser einzigartigen Plattform profitieren, um sein Knowhow zu erweitern, sich inspirieren zu lassen und sein Netzwerk auszubauen“,
erklärt Wenzler.
Ein Highlight des Rahmenprogramms ist die Premiere der Sonderschau „DienstleisterMarketplace“, die in Kooperation mit Daimler Truck & Buses organisiert wird. Namhafte Automobilunternehmen wie Daimler Truck & Buses und Brose zeigen anhand von Anwendungen, wie sie AM nutzen und welche Rolle Dienstleister in diesem Kontext spielen.
Viele Lösungen und Innovationen zum Thema Nachhaltigkeit präsentiert die diesjährige Partnerregion Nordic, die daneben auch das wirtschaftliche Potenzial der AMBranche in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden unter Beweis stellt.
Weitere Highlights sind:
Seminar für AMEinsteiger „Discover3Dprinting“: täglich um 09:30 Uhr, Halle 11.1E69

Sonderschau AM Art Space: Halle 11.0C18

BEAM Sonderschau: Halle 11.0F49

BEAM Symposium: 08.11., 09:00 17:00 Uhr im Portalhaus

Sonderschau DienstleisterMarketplace: Halle 12.1B101

Nordic Pavilion: Halle 11.0D68

Startup Areas: Halle 11.1B55 und 12.0B81

VDMA Sonderschau Additive4Industry:
Halle 12.0B01
Karrieretag: 09.11., Halle 11.0D71

Formnext streAM die digitale Erweiterung
Die Formnext wird auch in diesem Jahr durch eine digitale Plattform
ergänzt. Auf Formnext streAM (
www.formnext/stream) lassen sich die
Produktangebote der Aussteller screenen sowie Kontakte und Termine
(physisch und online) vereinbaren. Im Nachgang zur Messe kann der
Austausch bis Ende November digital weitergeführt werden. Ein
Highlight von Formnext streAM ist die Möglichkeit, das StageProgramm
mit Formnext.TV live und on demand zu verfolgen.