Formnext 2023 bietet umfangreiches Rahmenprogramm

Die Formnext 2023 setzt inhaltlich neue Maßstäbe: Das Rahmenprogramm wird so umfangreich wie nie zuvor und beschäftigt sich mit einer Vielzahl von industrierelevanten Themen. Unter anderem feiert der Dienstleister-Marketplace seine Premiere und etablierte Events werden weiter ausgebaut.

1922
Copyright: Mesago Messe Frankfurt GmbH / Mathias Kutt

Ein Highlight des diesjährigen Rahmenprogramms der Formnext ist der Dienstleister-Marketplace. Die Sonderschau, in Kooperation mit Daimler Truck & Buses organisiert, feiert in diesem Jahr ihre Premiere auf der Formnext und zeigt anhand von Anwendungen aus dem Automotive-Bereich, wie Additive Manufacturing erfolgreich eingesetzt werden kann und welche Rolle Dienstleister in diesem Kontext spielen. Namhafte Automobilunternehmen wie Daimler Truck & Buses und Brose präsentieren, wie sie Additive Fertigung im eigenen Unternehmen nutzen.

Nachhaltigkeit im Fokus: Partnerregion Nordic

Die diesjährige Partnerregion Nordic zeigt das wirtschaftliche Potenzial der AM-Branche in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Die Länder sind zudem Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und werden zusammen mit rund zwei Dutzend nordischen Ausstellern zahlreiche AM-basierte Innovationen und Lösungen präsentieren. Zentrale Anlaufstelle ist der Nordic Pavillon.

 Junge Innovationen und Karrierechancen

Darüber hinaus finden sich im Rahmenprogramm der Formnext 2023 etablierte und stark nachgefragte Veranstaltungen, die weiter ausgebaut werden. Die Formnext Start-up Challenge findet bereits zum neunten Mal statt und prämiert innovative und tragfähige Geschäftsideen. Die Aussteller der Start-up Area präsentieren sich in kurzen Pitches im Rahmen des Pitchnext Events am 7. November.

Auch auf dem Stand „Young Innovators“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) stellen sich junge, innovative Unternehmen vor. Am Karrieretag am 9. November können sich Jobinteressierte über Karrieremöglichkeiten in der AM-Branche in der Career Area informieren. Zum Beispiel stehen eine JOB-Wall, das neue Jobportal AM-Jobs für die AM-Community und der direkte Austausch mit potenziellen neuen Arbeitgebern zur Verfügung.

Maschinenbau, AM für Einsteiger und internationale Standards

Die Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA, dem ideellen Träger der Formnext, präsentiert eine Sonderschau mit wertvollen AM-Anwendungen aus der Welt des Maschinenbaus. Aus den Reihen der rund 200 Mitgliedsfirmen stammen additiv gefertigte Bauteile, die neue Funktionen ermöglichen, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten oder in der Lieferkettenproblematik einen Mehrwert bieten.

Für Unternehmen, die in die AM-Industrie einsteigen möchten, bieten die täglich stattfindenden Discover3Dprinting-Seminare in Kooperation mit ACAM hervorragende Einblicke und Ratschläge.

Die Sonderschau BE-AM zeigt anhand realer Anwendungen die neuesten Entwicklungen des immer wichtiger werdenden Themas 3D-Druck in der Bauindustrie. Gleichzeitig präsentiert das am 8. November stattfindende BE-AM Symposium zahlreiche Hintergründe und zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich.

Das für die gesamte AM-Industrie und Anwender wichtige Thema Normen und Standards wird auch in diesem Jahr wieder von Experten und Entscheidern aus der gesamten Welt auf dem renommierten ASTM Standards Forum diskutiert, das in Kooperation mit den Organisationen USCS, ASTM, ISO und America Makes bereits einen Tag vor Messestart stattfindet.

Formnext streAM – die digitale Erweiterung

Die Formnext wird auch in diesem Jahr durch eine digitale Plattform ergänzt. Auf Formnext streAM (www.formnext/stream) lassen sich bereits ab dem 16. Oktober die Produktangebote der Aussteller screenen sowie Kontakte und Termine (physisch und online) anbahnen. Im Nachgang zur Messe kann der Austausch bis Ende November hier digital weitergeführt werden. Ein Highlight von Formnext streAM ist die Möglichkeit, das Stage-Programm mit Formnext.TV live und on demand zu verfolgen.

  • Sonderschau BE-AM: Halle 11.0-F49
  • BE-AM Symposium: 08.11., 09:00 – 17:00 Uhr im Portalhaus
  • Dienstleister-Marketplace: Halle 12.1-B101
  • Nordic Pavilion: Halle 11.0-D68
  • Standards Forum: 06.11., 08:30 – 17:00 Uhr in Halle 4, Saal Europa
  • Start-up Areas: Halle 11.1-B55 und 12.0-B81
  • VDMA Showcase Area: Halle 12.0-B01

Mehr Informationen zum Programm befinden sich unter:

www.formnext.com/programm.