VDMA stellt neues Einheitsblatt vor

Der VDMA hat das Einheitsblatt 34195 „Optimierter Werkzeugbeauftragungsprozess“ als Entwurf zur Kommentierung veröffentlicht. Der Standard soll zu mehr Klarheit zwischen Auftraggebern und Lieferanten führen.

2140
Daniel Käfer, Geschäftsführender Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH (Bildnachweis: VDMA)

„Der neue Standard hilft Missverständnisse und Unklarheiten zwischen Auftraggebern und Lieferanten zu beseitigen und wird dazu beitragen, Produktionsverzögerungen zu minimieren sowie Kosten zu reduzieren,“ sagt Daniel Käfer, Geschäftsführender Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH, der sich gemeinsam mit weiteren Entscheidern aus der Werkzeugbau-Branche und der Einkäuferseite bei der Erarbeitung des VDMA-Einheitsblatts 34195 “Standard für die Beauftragung und Abnahme formgebender Werkzeuge“ engagiert hat.

Dieses Einheitsblatt bietet Werkzeugeinkäufern und -lieferanten von Stanz- und Umformtechnik sowie Spritz- und Druckgießwerkzeugen einen vereinfachten und standardisierten Prozess in vier Phasen an, der mit konkreten Fragestellungen und vorgegebenen Kriterien ein gemeinsames Verständnis hinsichtlich Qualitäts-, Kosten-, Zeit- und Nachhaltigkeitsaspekten zum Ziel hat.

„Damit verliert der häufig gefürchtete Abnahmeprozess seine Schrecken, weil der Standard die Geschäftspartner systematisch dabei unterstützt, klare und präzise Vereinbarungen für den gesamten Prozess der Werkzeugbeauftragung und -abnahme festzulegen“, gibt sich Käfer zuversichtlich.

Getreu dem Motto „Ein Plus für Alle“ der Fairness-Plus-Initiative will der VDMA mit dem Standard die Werkzeugbau-Branche und ihre Kunden dabei unterstützen, die Interessen beider Seiten in Einklang zu bringen. Dazu haben Entscheider von Werkzeugbauten und Einkäufer seit Anfang 2021 gemeinsam den neuen Standard entwickelt. Im Mai 2023 konnten die Arbeiten an dem Arbeitsblatt finalisiert werden.

Anlässlich der Moulding Expo in Stuttgart vom 13. bis 16. Juni 2023 wurde der Entwurf der Fachöffentlichkeit vorgestellt und auf der VDMA-Homepage veröffentlicht. Damit sind alle Interessierten Kreise aufgefordert, zum Inhalt des Entwurfs Einsprüche, Änderungs- und Ergänzungsvorschläge (Stellungnahmen) mit Begründung einzureichen.

Kontakt:

www.vdma.org