Hochgenau und modular

Hexagon hat seine neueste Generation hochgenauer Koordinatenmesssysteme präsentiert. Die Leitz PMM-C Plattform überzeugt laut Hersteller mit modularen, anwendungsoptimierten Maschinenkonfigurationen.

951
(Bildnachweis: Hexagon)

Sowohl im Messlabor als auch in der Präzisionsfertigung erfüllt die neue Plattform individuelle Anforderungen für nahezu jeden Anwendungsbereich – von hochwertigen empfindlichen Teilen mit engsten Toleranzen im Submikrometer-Bereich über Prüfaufgaben, die eine hohe Sensorflexibilität oder schnellen Durchsatz erfordern bis hin zu produktionsnaher Inspektion.

„Wir hören genau zu, was unsere Kunden von ihren Koordinatenmessgeräten erwarten – dies gilt für gewünschte Standard-Messfunktionen, aber auch für mögliche Anpassungen, falls sich Mess- oder Unternehmensanforderungen im Zeitverlauf ändern“, so Lukas Kaps, Produktmanager für die KMG-Linie bei Hexagon.

„Deshalb haben wir nach einer entsprechenden Bedarfsanalyse leistungsstarke Funktionen sowie zusätzlichen Optionen ergänzt, um die komplette Serie auf ein noch höheres Level im Bereich der ultra-hochgenauen Inspektion zu bringen. Und was noch wichtiger ist: Hersteller können nun sehr einfach das für ihre Prüfaufgabe am besten geeignete KMG auswählen, ohne vorher zahlreiche Optionensvarianten in Betracht ziehen müssen.“

Mit einer Auswahl an sechs Maschinengrößen (von 700 x 700 x 500mm bis 2400 x 1600 x 1000mm) kann die Leitz PMM-C Serie Teile unterschiedlichster Größe und Form inspizieren. Die Plattform bietet dem Hersteller zur Festlegung seines Messsystems zahlreiche Konfigurations- und Erweiterungsoptionen.

„Diese neue Maschinengeneration ist Teil einer umfassenderen Transformation unseres KMG-Portfolios hin zu anwendungsorientierten Modellen, die optimal auf kundenspezifische Messanforderungen zugeschnitten sind“, so Joerg Deller, General Manager of Stationary Metrology Devices bei Hexagon.

„Diesen Prozess haben wir mit der erfolgreichen Einführung unserer neuen OPTIV Multisensor-Reihe eingeläutet. Neben der neuen Generation der Leitz PMM-C-Serie haben wir auch das Leistungsangebot für GLOBAL und Leitz Reference KMG um zahlreiche Funktionen und Optionen modifiziert. Diese messtechnischen Lösungen bieten Herstellern nun über den gesamten Lebenszyklus einer Maschine hinweg optimalen Nutzen.“

Mit der neuen Leitz PMM-C wählen Hersteller zunächst eine KMG-Größe in einer von zwei Grundmodellen aus: Das Modell Leitz PMM-C Precision ist mit einem ultrahochgenauen starren Messkopf konfiguriert und erzielt optimale Messergebnisse bei hochpräzisen Anwendungen mit besonders engen Formtoleranzen.

Das Modell Leitz PMM-C Flexibility als Option für mittlere und große Maschinen, ist für Anwendungsbereiche ausgelegt, die eine hohe Sensorflexibilität erfordern. Dieses Modell verfügt über einen Dreh-Schwenk-Messkopf, der die Zugänglichkeit auch zu komplexen 3D-Teilegeometrien gewährleistet. Dank des vollautomatischen Sensorwechselsystems SENMATION ist der Einsatz verschiedener taktiler und optischer Sensoren in einem einzigen Messablauf möglich.

Beide Modelle warten mit drei Erweiterungsoptionen auf, die sich sowohl ab Werk als auch im Fall einer späteren Aufrüstung entsprechend konfigurieren lassen.

Die Option Accuracy+ reduziert die volumetrische Messabweichung des KMG auf Submikrometer-Präzision und erhöht die Wiederholgenauigkeit für engste Bautoleranzen. Diese Option umfasst ein noch präziseres Sweet-Spot-Messvolumen für mittelgroße und große Maschinen mit dem Resultat noch höherer Genauigkeiten beim Messen kleinerer Teile oder Merkmale.

Die XT-Option (erweiterter Temperaturbereich) erlaubt den Einsatz mittelgroßer und großer KMG nahe der Fertigungslinie ohne kostenintensiven Klimaraum. Genaue und zuverlässige Messungen sind nun direkt in der Präzisionsfertigungsumgebung mit einer Betriebstemperatur von 18 °C bis 24 °C möglich – ein völlig neuer Aspekt für KMG dieser Genauigkeitsklasse.

Der Durchsatz bestimmt die Liefer- und Termintreue in der Produktion. Mit der Option Throughput+ werden Messproduktivität und -geschwindigkeit signifikant erhöht, jedoch ohne Beeinträchtigung von Genauigkeit und Präzision. Diese Option erzielt einen bis zu 20 % schnelleren Durchsatz im Vergleich zur Standardkofiguration.

Weitere Funktionen dienen dazu, die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit für den Bediener zu verbessern, aber auch den Energieverbrauch nachhaltig zu senken: Signalleuchten auf dem KMG zeigen dem Bediener auf einen Blick den Betriebsstatus der Maschine an, während ein Scansystem, das die Maschine stoppt, wenn ein Benutzer oder Gegenstand in den geschützten Bereich eindringt, eine sichere Hochgeschwindigkeitsmessung im CNC-Modus gewährleistet.

Eco Mode+ senkt effizient den Druckluftverbrauch bei einer normalen Messroutine, um im Zuge einer auf Nachhaligkeit ausgerichteten Produktion Energie- und Betriebskosten zu sparen.

Mit einer breiten Palette an taktilen und optischen Sensoren für die KMG von Hexagon, dem optional einsetzbaren 4-Achsen-Scanning für schnelle Inspektion selbst hochkomplexer Teile, verbesserten Softwaretools sowie einer problemlosen Aufrüstung bei Bedarf erfüllt die Serie im Segment der Premium-Messgeräte selbst anspruchsvollste Prüfaufgaben mit Bravour. Die Leitz PMM-C ist eine flexible und zukunftssichere Lösung, die sich bedarfsorientiert den jeweiligen Benutzeranforderungen anpassen lässt.

Kontakt:

www.hexagon.com