Fagerhult Belysning setzt auf Yaskawa

In der Produktion des schwedischen Leuchtenherstellers Fagerhult Belysning kommen Cobots von Yaskawa zum Einsatz. Drei Motoman HC10DTP übernehmen dort komplexe Montageschritte.

433
Bei dem schwedischen Leuchtenhersteller Fagerhult Belysning übernehmen drei Motoman HC10DTP Cobots komplexe Montageschritte. (Bildnachweis: YASKAWA)

Schon seit über 80 Jahren setzen innovative Beleuchtungslösungen des schwedischen Herstellers Fagerhult Belysning hochwertige Umgebungen in Innen- und Außenbereichen ins rechte Licht. Mit drei Cobots aus dem Motoman-Portfolio von Yaskawa geht das Unternehmen auch produktionstechnisch neue Wege.

Mitte der 1940er Jahre gegründet, ist Fagerhult Belysning heute Teil der Fagerhult-Gruppe, einem der führenden Beleuchtungsunternehmen Europas mit zwölf verschiedenen Marken und 4.100 Mitarbeitern weltweit.

Schon bisher setzten die Schweden fünf Motoman-Industrieroboter von Yaskawa in der Produktion ein. Im Jahr 2021 folgte dann der Einstieg in die schutzzaunlose Automatisierung: Konkret übernehmen drei Motoman HC10DTP Cobots mit jeweils 10 kg Tragkraft komplexe Montageschritte sowie weitere Aufgaben bei Verschraubung und Pick & Place.

Per RFID-Tags werden die zu montierenden Komponenten einzeln identifiziert und durch den Produktionsprozess verfolgt. Durch den Einsatz von Sicherheitsscannern können die Cobots zwischen ihrem Industrieroboter-Modus bei voller Geschwindigkeit und einem sicheren kollaborativen Modus wechseln. Der Cobot bremst dann ab, wenn sich ein Mitarbeiter dem definierten Sicherheitsbereich nähert. Der aktuelle Durchsatz der Anlage liegt bei rund 240 montierten Komponenten täglich.

Kontakt:

www.yaskawa.de