Mimaki und DP Solutions auf der Intec

Für beide Unternehmen ist der Messeauftritt in Leipzig ein neues Feld: Mimaki und DP Solutions zeigen ihre 3D-Vollfarbdrucktechnologie am Gemeinschaftsstand vom Building 3D e.V.

3647
3D-Vollfarbdrucker 3DUJ-553 (Bildnachweis: Mimaki)

Der Gemeinschaftsstand vom Building 3D e.V. (Kompetenznetzwerk für Verfahren, Technologien und Geschäftsmodelle entlang der Wertschöpfungskette der additiven Fertigung) stellt Unternehmen in Deutschland vor – darunter auch Mimaki und DP Solutions, die mit dem 3D-Vollfarbdruckverfahren einen Beitrag in dieser wachsenden Branche leisten.

Der Messeauftritt ist für beide Unternehmen ein neues Feld. Basierend auf der langjährigen Erfahrung im UV-härtenden zweidimensionalen Tintenstrahldruck ist Mimaki im Jahr 2017 in den 3D-Markt eingestiegen. “Seitdem hat sich vieles getan,” erinnert sich Hisashi Takeuchi, Geschäftsführer der Mimaki Deutschland GmbH mit Sitz in München. Von Jahr zu Jahr haben wir unser 3D-Produktportfolio im Bereich Hardware, Software und Weiterbearbeitung ausgebaut.”

Wolfgang Panter, Geschäftsführer von DP Solutions ist Mimaki-Fachhändler seit vielen Jahren und blickt zurück: “Nach Kooperationen mit verschiedenen Partnern – Forschungsinstitutionen, Softwareunternehmen, etc. – und dem Aufbau eines neuen Kundenkreises aus verschiedenen Branchen sind wir heute zuversichtlicher denn je, dass die 3D-Drucktechnologie von Mimaki auch auf der Intec Anerkennung findet. Reale und fiktive Figuren, anatomische Modelle, Kunstwerke, Produktprototypen und viel mehr Potenzial steckt in dieser Material Jetting Methode.”

Was die Besucher erwartet

3DUJ-553: 3D-Vollfarbdrucker mit über 10 Millionen Farben
  • Max. Modellierungsbereich: 508 × 508 × 305 mm
  • Mit CMYK, Weiß und transparenter Tinte decken sie ca. 84% des FOGRA39L und 90% des SWOP Farbraumes ab. Die neue Pure Clear Ink schafft eine hohe Transparenz und kann auch mit anderen Farben gemischt werden.
  • Hohe Druckkopfauflösung und Schichtdicken ab 20 ㎛ sorgen für glatten Farbverlauf und Fotorealismus.
  • Die Materialstärke ist vergleichbar mit der des Kunststoffs ABS.
3DCS-322: Auswaschstation für die Entfernung des Stützmaterials
  • Variable Einstellungen führen zu einer schnellen und gleichmäßigen Entfernung des Stützmaterials ohne Rückstände.
  • Durch Zirkulation des Wassers und eine aktive Heizung löst sich das Stützmaterial ohne feine Details zu beschädigen.
3DFF-222: Einfarbiger PLA Filament-3D-Drucker
  • Max. Modellierungsbereich: 210 x 200 x 195 mm
  • Mit einer eingebauten Kamera und LED-Licht ist die Remote-Kontrolle möglich.
  • Geeignet für Einsteiger und Büroumgebung. Geräuscharm und ausgestattet mit einem HEPA-Filter.

Mimaki und DP Solutions auf der Intec 2023 am Gemeinschaftsstand vom Building 3D e.V. in Halle 3, Stand H60

Kontakt:

www.mimaki.de