Schnellere Kalkulation von Blechbauteilen

Optimate zeigt vom 9. bis 12. April 2024 auf der TRUMPF Hausmesse INTECH eine neue Export-Funktion. Damit erhalten Lohnfertiger und Konstruktionsabteilungen in der Blechbearbeitung künftig die Möglichkeit, Bauteile mit Hilfe detaillierter Daten noch schneller und präziser zu kalkulieren.

452
Blechbauteile werden „gläsern“: Mit der neu entwickelten Export-Funktion erhalten App-Nutzer per Mausklick die Daten ihrer Bauteile und können so noch schneller und präziser kalkulieren (Bildnachweis: Optimate)

„Unsere Export-Funktion bietet eine präzise Geometrieanalyse für Blechbauteile, was eine Anpassung an individuelle Kundenprozesse ermöglicht“, erläutert Optimate-CEO Jonas Steiling. „Bauteile können jetzt durch den automatisierten Datenexport noch schneller und vor allem noch individueller kalkuliert werden.“

Waren bisher Blechbearbeiter gezwungen, sämtliche Daten mühsam aus Bauteilzeichnungen manuell herauszulesen, ermöglicht nun eine neue Export-Funktion die Ausgabe der Bauteildaten auf Knopfdruck und sorgt aufgrund der Datentransparenz für optimierte Kostenkalkulationsprozesse.

Viele geometrische Informationen möglich

Optimate-CEO Jonas Steiling (Bildnachweis: Optimate)

Die Parameter der Geometrieanalyse können neben der Blechstärke, dem Verschnitt und der Außenkonturlänge jede weitere geometrische Information eines Blechbauteils enthalten. „Um eine optimale Kostenberechnung sicherzustellen, pflegt der Kunde vorab in seinem Analyseprofil individuelle Parameter wie Materialkosten, Maschinenstundensätze oder Vorschubgeschwindigkeiten“, präzisiert der Optimate-Geschäftsführer.

Die Optimate Kostenkalkulation ermittelt so den Preis pro Bauteil für verschiedene Losgrößen. Sie berücksichtigt dabei verschiedene Positionen wie Material- und Verschnittkosten sowie Vorbereitungs- und Prozesskosten für das Schneiden, Biegen und Schweißen.

Individuelle Daten als Grundlage

Mit der Weiterentwicklung erhält der Anwender darüber hinaus die Möglichkeit, seine individuellen Kalkulationsformeln mit den von Optimate exportierten Bauteildaten zu verknüpfen. „Wir bei Optimate sind Experten in der Analyse von Bauteilen und können diese Daten nun mit dem spezifischen Prozesswissen unserer Kunden verbinden.“ Daraus entstehen neue Anwendungsfelder von der detaillierten Kostenkalkulation bis zum digitalisierten Variantenmanagement und Produktions-Forecasting.

Die Optimate GmbH, Mitte 2020 als Start-up mit Sitz in Stuttgart gegründet, ist aus einem internen Innovationsprogramm bei TRUMPF hervorgegangen. Die Gründer bringen jahrelange Erfahrung in der Blechbearbeitung mit und haben dieses Know-how in eine digitale Lösung für die Bauteiloptimierung eingebracht.

Kontakt

www.optimate.de