Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 für Beckhoff

Beckhoff Automation setzte seinen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2023 erfolgreich fort. Der Spezialist für Automatisierungstechnik aus Verl konnte seinen Umsatz um 16 % auf 1,75 Milliarden Euro steigern. Aktuell tragen weltweit 5.500 Mitarbeitende (März 2024), davon mehr als 2.000 Ingenieure, zum globalen Unternehmenserfolg bei.  

507
Hans Beckhoff, Gründer und geschäftsführender Inhaber des Verler Automatisierungsspezialisten (Bildnachweis: Beckhoff Automation)

„2023 war ein herausforderndes Geschäftsjahr“, führt Geschäftsführer Hans Beckhoff aus und erläutert weiter: „Die starke Entwicklung des Auftragseingangs aus 2022 setzte sich in den ersten Monaten 2023 fort und führte zu einem Rekord bei Auftragsbestand und Umsatz. Im weiteren Jahresverlauf schwächte sich der Auftragseingang jedoch sehr deutlich ab. Im Wesentlichen führen wir dies darauf zurück, dass unsere Kunden 2022 und zu Beginn 2023 ihre Lagerbestände und Bestellungen überdurchschnittlich aufgebaut haben, um Lieferschwankungen der Bauteilkrise ausgleichen zu können. Dies korrigierten sie im Verlauf von 2023 durch geringere Bestellmengen. Darüber hinaus wirkten sich in einigen Regionen und Branchen konjunkturbedingte Rückgänge aus.“ Im ersten Quartal 2024 beobachtet Beckhoff eine Stabilisierung des Auftragseingangs mit leichten Aufwärtstendenzen. „Wir rechnen mit einer deutlichen Steigerung der Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte“, sagt Hans Beckhoff.

Alle Beckhoff Produkte wieder ab Lager verfügbar

In den letzten zwei Jahren tätigte Beckhoff umfangreiche Investitionen in Produktion, Lager und Infrastruktur und steigerte u. a. die Produktionskapazitäten um mehr als 100 Prozent. Hinzu kommt eine deutliche Verbesserung der Zuliefersituation von Komponenten im Markt. Aktuell kann Beckhoff fast alle Produkte wieder ab Lager liefern.

Innovationen für die Automatisierung

Für die bevorstehende Hannover Messe kündigt Beckhoff Automation wieder spannende Innovationen an, wie z. B. Industrie-PCs mit mehr CPU-Power, leistungsfähige Steuerungssoftware unter Windows und Linux, Erweiterung des Beckhoff Busklemmensystems, Ersatz des Schaltschrankes durch das MX-System, neue Antriebsverstärker und Motoren, neue softwarebasierte Sicherheits-CPUs oder die tiefe Integration von AI in die Steuerungs- und Engineeringfunktionen.

Positiver Ausblick auf die langfristige Entwicklung

Insgesamt blickt Hans Beckhoff positiv in die Zukunft: „Automatisierung ist eine Basistechnologie, die in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens weltweit zum Einsatz kommt und insbesondere die digitale und ökologische Transformation vorantreibt. Unsere Software- und PC-basierte Steuerungstechnik in Kombination mit unserer leistungsfähigen Hardware für I/O, Motion, Vision und AI sowie die Kompetenz und das Engagement unserer Mitarbeiter liefern eine sehr gute Basis für viele erfolgreiche Kundenapplikationen.“

Kontakt

www.beckhoff.com