Entspannt telefonieren bei bis zu 85 Dezibel

Angepasster Gehörschutz mit In-Ear-Kopfhörer, Mikrofon und Bluetooth 5.0 macht kabelloses Telefonieren einfach, komfortabel und effizient. Für Mitarbeiter, die in lauten Umgebungen regelmäßig telefonieren müssen, hat die Hoffmann Group ab sofort einen neuen individuell angepassten Gehörschutz mit Kommunikationsmodul und Bluetooth 5.0 im Sortiment.

658
Die individuell angepassten Gehörschützer Cotral IT1 bieten kabellose Konnektivität über Bluetooth 5.0, Schutz vor lärmbedingten Risiken und Anrufqualität auf höchstem Niveau, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken (Bildnachweis: Cotral Lab)

Mitarbeiter, die telefonisch ständig erreichbar sein müssen, um sich mit Kollegen auszutauschen oder Kundenanfragen entgegenzunehmen, stehen vor einem Dilemma: Gehörschutz dämmt den Umgebungslärm, wird ab 80db empfohlen, erschwert aber Telefonate. In-Ear-Kopfhörer mit Mikrofon erleichtern das Telefonieren, schützen aber nicht dauerhaft vor Umgebungslärm.

Um den bestmöglichen Tragekomfort zu bieten, hat Cotral Lab nun individuell angepasste Otoplastiken mit einem Kommunikationsmodul entwickelt. Diese lassen sich per Bluetooth 5.0 mit bis zu zwei Endgeräten verbinden. Dadurch ist per Knopfdruck eine sehr hohe Anrufqualität bei Telefonaten über das Smartphone sowie bei der Teilnahme an Teamskonferenzen möglich. Dank Abwärtskompabilität von Bluetooth 5.0. lassen sich auch ältere Geräte einfach mit Cotral IT1 betreiben.

Hohe Anrufqualität und entspanntes Telefonieren

Die maßgeschneiderten Otoplasten Cotral IT1 sind mit einem integrierten In-Ear-Kopfhörer und einem Mikrofon im Nackenband ausgestattet und lassen sich über Bluetooth kabellos mit einem Smartphone, Tablet oder Laptop verbinden. Dadurch reduzieren sie nicht nur Umgebungsgeräusche, sondern ermöglichen auch eine sehr hohe Anrufqualität und entspanntes Telefonieren – und das bei bis zu 85db Umgebungslärm und voller Bewegungsfreiheit. Cotral Lab, der Marktführer des angepassten Gehörschutzes, bietet die Otoplasten passend für den Gehörgang des Trägers und stellt den Filter mit 21 bzw. 28db Dämmung auf den Arbeitsplatz ein.

Dank magnetischer Endstücke können die Otoplasten um den Hals getragen werden, wenn sie gerade nicht im Einsatz sind (Bildnachweis: Cotral Lab)

Für den optimalen Sitz im Gehörgang fertigt Cotral Lab die Gehörschutzstöpel im 3D-Verfahren für jeden Mitarbeiter individuell an. Präventionstechniker nehmen dazu bei einem Vor-Ort-Termin von jedem Ohr einen Abdruck. Und wenn die Gehörschützer gerade nicht im Einsatz sind, können sie bequem um den Hals getragen werden – magnetische Endstücke an den Otoplasten machen es möglich.

Otoplasten von Cotral Lab gibt es für verschiedene Arbeitsplatzanforderungen: „Qeos Orange“ mit Hochfrequenzfilter reduziert bei sehr hoher Lärmbelastung hohe Frequenzen um 17 bis 33 db. „Qeos Green“ dämpft Geräusche auf allen Frequenzbändern gleichmäßig um 17 bis 28 db, ohne den Ton zu verzerren und ermöglicht dadurch eine gute Kommunikation unter den Mitarbeitenden. „Clear“ vermindert ebenfalls Geräusche verzerrungsfrei, ist kaum sichtbar und eignet sich insbesondere für Mitarbeitende, die konzentriert in Großraumbüros arbeiten und wenig Telefonkontakt haben.

Kontakt

www.hoffmann-group.com