Produktdaten-Veredelung in der Praxis

Doppelt so viele Interessenten wie 2018 besuchten das 5. Anwenderforum von simus systems Ende April. Nach pandemiebedingter Pause stellte das Softwareunternehmen neben bereits bekannten Produkten auch erstmals das „Software as a Service“-Angebot simus connect und die neue Projektkosten-Kalkulation classmate COSTPILOT vor.

3233
5. Anwenderforum von simus systems in Ettlingen (Bildnachweis: Jürgen Schurr)

Nachhaltiges Wachstum, zahlreiche Innovationen und zufriedene Kunden – Mitgründer und Geschäftsführer Dr. Arno Michelis musste diese Erfolgsfaktoren von simus systems in seiner Einführungsrede nicht besonders betonen. Er konnte nicht nur doppelt so viele Teilnehmer wie 2018 begrüßen, sondern auch ein stark gewachsenes Team von Mitarbeitern.

Die Fleißarbeit übernahm Mitgründer und Geschäftsführer Dr. Harald Kunze: Er gab einen konzentrierten Überblick über kleine und große Neuerungen quer durch die wachsende Zahl von Modulen und Lösungen der Produktpalette. Neue Funktionen und verbesserte Benutzerschnittstellen, kundengetriebene Erweiterungen und komplett neue Entwicklungen stießen auf starkes Anwenderinteresse. Immer wieder setzt simus systems Anregungen der Kunden in Lösungen um, die später einer breiten Nutzergemeinschaft zugutekommen.

Ein aktuelles Beispiel dafür ist classmate COSTPILOT, eine Software für das Projektkosten-Controlling, die im Entwicklungsstadium anhand von Stücklistenstrukturen die aktuellen Kosten ganzer Maschinen und Anlagen berechnet. Ein Praxisbericht von Körber Technologies unterstrich nicht nur die punktgenaue Erfüllung von Kundenwünschen durch simus systems, sondern auch den hohen Nutzen für den Anwender – dem nun weitere folgen sollen.

Kostennutzen aus Produktdaten-Veredelung

Die folgende Fallstudie des Unternehmens Koch Pac-Systeme war typisch für viele simus-Kunden: Aus ersten Projekten mit der Bereinigung und Strukturierung von Entwicklungsdaten folgt der Nutzen an vielen Stellen im Unternehmen. Die Beispiele führten von der Prozessautomatisierung mit simus classmate bis zur entwicklungsbegleitenden Kalkulation.

Das Führungsquartett von simus systems v.l.n.r. : Dietmar Thomes, Vertriebsleiter, Dr. Joerg Weißkopf, Projektmanagement, Dr. Harald Kunze, Geschäftsführer, Dr. Arno Michelis, Geschäftsführer (Bildnachweis: Jürgen Schurr)

Wenn Unternehmen das ERP-System wechseln, wie SEW Eurodrive von klassischem SAP zu S/4HANA, stehen sie vor besonderen Herausforderungen. Hier müssen
1,8 Millionen Sachnummern in 6000 Klassen mit simus classmate so aufbereitet werden, dass sie die Anforderungen an den Prozess mit der neuen ERP- Software überstehen. Die gleiche Lösung unterstützt an anderer Stelle bereits die CAD-Automation und soll nun weltweit ausgerollt werden.

In der Abschlussdiskussion über die Zukunft von simus classmate bewiesen die Anwender ihr Interesse an neuen Funktionen ebenso wie an weiteren Projekten mit simus systems – es gibt noch Luft nach oben.

Kontakt:

www.simus-systems.com