Neue Automationslösung von Kellenberger

Der Schweizer Schleifspezialist erweitert sein Portfolio um die Universal-Palettenlader FLY und STEP. Die Automationslösungen sind auf die Baureihen KELLENBERGER 100 und 1000 sowie die VOUMARD 1000 abgestimmt.

80
Der verantwortliche Kellenberger-Produktspezialist Patrick Zünd hat die kompakte FLY-Baureihe mit einzigartigem Konzept mitentwickelt. (Bildnachweis: KELLENBERGER)

Kellenberger hat das bisher verfügbare Produktportfolio deutlich erweitert und dem Flex-Lader die Universal-Palettenlader FLY und STEP zur Seite gestellt.

FLY – der Universallader für den Einsteiger

Im Basissegment bietet der FLY Universallader mit seinem kompakten, modularen Aufbau den idealen Einstieg in die Maschinenautomatisierung. Der FLY-Lader ist ausgelegt für Wellenteile bis Ø 70 mm, Länge bis 600 mm, sowie für Futterteile bis Ø 100 mm. Mit einer Gesamtgröße von 1200 x 1400 x 2200 mm (L x B x H) ist der FLY leicht in jeder Produktion integrierbar. Der FLY-Lader wurde konzipiert für Werkstückgewichte von max. 5 kg im Wechselbetrieb (Länge bis 280 mm) und 10 kg im Einzelteilbetrieb.

Wechselbare Greiferköpfe für das Schnellumrüsten zwischen Wellen- und Futterteilen in der STEP und FLEX-Baureihe. (Bildnachweis: KELLENBERGER)

Der Palettenlift ist für fünf Paletten in der Größe 400 x 600 mm ausgelegt. Die Grundausführung mit zwei Paletten ist dabei jederzeit bis auf fünf Paletten erweiterbar. Der Lader wurde speziell für die KELLENBERGER 100 entwickelt und konstruktiv in der Maschine verankert. Diese Lösung ist daher an bestehenden Maschinen nicht nachrüstbar.

STEP – die Universallösung für alle Baureihen

Die Lader der STEP-Baureihe wurden für die KELLENBERGER 100 und 1000 sowie für die VOUMARD 1000 entwickelt. Der STEP ist ausgelegt für Wellenteile bis Ø 100 mm, Länge bis 650 mm und max. Greifdurchmesser 80 mm, sowie für Futterteile bis Ø max. 230 mm. Der STEP-Lader wurde konzipiert für Werkstückgewichte von max. 5 kg im Wechselbetrieb (Länge bis 280 mm) und 15 kg im Einzelteilbetrieb.

Fünf Paletten mit einer Größe von 340 x 660 mm bringen eine hohe Autonomie in der Fertigung. Wechselbare Greiferköpfe erleichtern das Schnellumrüsten zwischen Wellen- und Futterteilen. Der Lader verfügt über eine eigene Steuerung Siemens Simotion mit Einrichtassistent für schnelles Umrüsten auf ein neues Werkstück. Der STEP-Lader ist an allen passenden Maschinen nachrüstbar.

FLEX – die maßgeschneiderte Paletten-Automation

Der FLEX-Lader für Futter- und Wellenteile erhöht die Flexibilität der Baureihen KELLENBERGER 100 und 1000, die vielfältigste Konfigurationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Schleifoperationen bieten.

Er ermöglicht die automatisierte Bearbeitung von Wellenteilen bis Ø 100 mm, Länge bis 600 oder 1000 mm (je nach Maschinenversion) und max. Greifdurchmesser 80 mm, sowie von Futterteilen bis max. Ø 230 mm. Der FLEX-Lader wurde konzipiert für Werkstückgewichte von max. 5 kg im Wechselbetrieb (Länge bis 280 mm) und 15 kg im Einzelteilbetrieb.

Der FLEX-Lader automatisiert die Baureihen KELLENBERGER 100 und 1000

Der FLEX-Lader automatisiert die Baureihen KELLENBERGER 100 und 1000 (Bildnachweis: KELLENBERGER)

Im Stapelmodul stehen zehn Palettenplätze der Größe 400 x 600 mm oder 1000 mm (je nach Version) zur Verfügung. In den Palettenrahmen können Einsätze für Wellen- oder Futterteile eingesetzt werden. Die Beladung der Maschine erfolgt über ein Teleskop-Linienportal.

Eine automatische Luke schließt den Maschinenraum während der Bearbeitung ab, um die thermische Stabilität der Maschine zu gewährleisten. Um den Energieverbrauch zu reduzieren, wird die Geschwindigkeit des FLEX automatisch der Taktzeit der Bearbeitungsmaschine anpasst. Der FLEX-Lader verfügt wie der STEP über eine eigene Siemens Simotion-Steuerung mit Einrichtassistent für schnelles Umrüsten auf ein neues Werkstück. Die Flex-Lader sind an allen passenden Maschinen nachrüstbar.

Kontakt:

www.hardinge.eu