Mazak zeigt neue 2D-Lasermaschine

Yamazaki Mazak hat die OPTIPLEX 3015 NEO für das Blechschneiden vorgestellt. Der neue Schneidkopf MCT3 und die MAZATROL SmoothLX CNC-Steuerung sind laut Hersteller nur zwei der vielen technischen Alleinstellungsmerkmale.

586
OPTIPLEX 3015 NEO S-15 zum Schneiden von Blechen (Bildnachweis: Yamazaki Mazak)

Der große Arbeitsbereich ermöglicht das Schneiden von 1525 mm x 3050 mm großen Blechen mittels eines 15 kW-Faserlaser-Resonators. Die Strahlformungstechnik sorgt laut dem Hersteller für automatische Justierung von Strahldurchmesser und Energiebündelung und erzielt damit bestmögliche Schneidergebnisse an unterschiedlichsten Materialien und Materialstärken.

Der Schlüssel zum Erfolg liege aber in der Automation. Der neu konzipierte Schneidkopf MCT3 verfügt über zahlreiche intelligente Funktionen, die dem Bediener die Arbeit nun in noch größerem Maße erleichtern: der automatische Düsenwechsel optimiert den Laserschneidprozess und senkt den Verbrauch an Hilfsgas, die automatische Fokuslagenverstellung garantiert höhere Schnittgeschwindigkeiten und die automatische Höhenfindung sorgt für optimalen Abstand zwischen Düse und Werkstück und damit für enorme Produktivitätssteigerung.

Mazak gibt an, dass sich durch Automatisierung der Gesamtrüstaufwand gegenüber herkömmlichen Lasermaschinen um 95% beschleunigen lässt. Darüber hinaus wird der Schneidprozess durch intelligente Schneidfunktionen wie die Flash Cut-Funktion und die Leistungsrampen-Funktion mit Feinregulierung noch einmal verbessert.

Bei der Flash Cut-Funktion wird der Laser ein- und ausgeschaltet statt jeweils die einzelnen Achsen zu stoppen. Achsen- und Laserbewegungen werden dabei so synchronisiert, dass deutlich kürzere Schnittzeiten erzielt werden. Die Leistungsrampen-Funktion mit Feinregulierung hingegen dient zur optimalen Anpassung von Laserleistung und Vorschubgeschwindigkeit sowohl bei der geradlinigen als auch bei der Eckenbearbeitung. Dadurch werden Schlackerückstände soweit wie möglich vermieden, ohne dass dies auf Kosten der Schnittgeschwindigkeit geht.

Die umfangreiche Ausstattung des Schneidkopfes mit Sensoren versetzt die OPTIPLEX 3015 NEO in die Lage, Einstich und Schneidvorgang genauestens zu überwachen und Unregelmäßigkeiten und Mängel zu erfassen. Wird beispielsweise Plasma erfasst, bewirkt die Plasmaerkennungsfunktion eine automatische Justierung der Schnittgeschwindigkeit, um so optimale Kantengüte zu gewährleisten und Schnittmängel so weit wie möglich auszuschließen.

Werden hingegen Abbrennfehler beim Schneiden von Baustahlblechen mittlerer bis größerer Stärke erfasst, stoppt die Abbrennerkennungsfunktion automatisch den Prozess, um Ausfälle zu vermeiden. Die Einsticherkennung wiederum erkennt, wann der Einstich erfolgreich abgeschlossen ist und startet dann automatisch den Schneidvorgang. Nebenzeiten werden so verringert.

Die OPTIPLEX 3015 NEO wurde dafür konzipiert, dem Maschinenbediener die tägliche Arbeit zu erleichtern. Bevor der eigentliche Schneidprozess beginnt, kann das Mazak Smart System anhand von zwei Kameras oberhalb des Arbeitsbereichs Prozessdaten erstellen, die dafür sorgen, dass das Blech optimal ausgenutzt wird. Anstehende Arbeiten werden schnell erledigt und das volle Potential der Maschine wird ausgeschöpft.

Der große 21,5″-Bildschirm der neuen MAZATROL SmoothLX-Steuerung bietet eine gute Übersicht über die Teile-Schachtelung, während die notwendigen Informationen wie Schnittbedingungen oder Düseneinstellungen über den Touchscreen abgerufen werden können.

Programmierung der Teile-Schachtelung, Schnittüberwachung, Fertigungsplanung und Terminierung der Maschinenwartung sind nur einige von vielen Funktionen, die dem Bediener zur Verfügung stehen. Zudem bietet der optionale Doppelmonitor die Möglichkeit, mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen zu lassen.

Sehr gute Zugänglichkeit rundet das Bild laut Hersteller ab. Große Zugangstüren vorn und seitlich an der Maschine garantieren geringen Platzbedarf und erleichtern die Be- und Entladung der Maschine. Dank der drehbar gelagerten und in der Neigung verstellbaren Bedieneinheit der CNC-Steuerung kann der Bediener sowohl vor der Maschine als auch seitlich dazu stehen. Zudem hat er über den einfach zugänglichen Arbeitsbereich direkte Kontrolle über das Material, wobei die Düsenzentrierkamera Einstellzeiten unter 1 min ermöglicht.

Kontakt:

www.mazak.de