Mehr Materialvielfalt

Stratasys Ltd. hat die Verfügbarkeit von 13 neuen validierten Materialien für den 3D-Drucker Fortus 450mc bekanntgegeben. Zudem ist SAF PA12-Pulver vom neuen Materialpartner ALM für den 3D-Drucker H350 mit SAF-Technologie erhältlich.

107
Stratasys, 3d-Druck, Fertigungstechnik, Fertigung
Das flammhemmende, hochleistungsfähige thermoplastische Material ULTEM 9085 ist jetzt in mehreren Farben erhältlich und eröffnet damit mehr Anwendungsmöglichkeiten für Endbauteile, bei denen die Ästhetik eine wichtige Rolle spielt, z. B. im Flugzeuginnenraum. (Bildnachweis: Stratasys)

„Dem 3D-Druck sollten keine Grenzen gesetzt sein“, sagte Dr. Yoav Zeif, CEO von Stratasys. „Die Polymer-Werkstoffindustrie investiert wie nie zuvor in die additive Fertigung, und wir möchten, dass unsere Weltklasse-Kunden so schnell wie möglich die Vorteile dieser Innovationen in der Chemie voll ausschöpfen können. Unsere Strategie für Hybridmaterialien unterstützt dies, denn die Welt muss dringend den Übergang zur additiven Fertigung in großem Maßstab vollziehen.”

DI Labs ist ein schnell wachsendes Servicebüro im Bereich der additiven Fertigung, das von Produktentwicklungsingenieuren mit fundierten technischen Kenntnissen aufgebaut wurde, was es zu einem idealen globalen Startpartner und zum ersten Beta-Standort für die OpenAM-Lösung macht.

„Unser Drucker Fortus 450mc garantiert konsistente und zuverlässige Druckergebnisse, aber bis jetzt waren wir durch die Materialien eingeschränkt”, sagte Carl Douglass, CEO bei DI Labs. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Ingenieure direkt mit dem Stratasys-Entwicklungsteam zusammenarbeiten, um diese neue Softwareplattform zu gestalten und den Druck mit Materialien wie PEKK, PEEK und anderen zu optimieren.“

„Die OpenAM-Software wird es uns ermöglichen, unendlich viele Möglichkeiten der additiven Fertigung für komplexe Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, der Schwerindustrie und der Automobilindustrie zu erschließen.”

13 neue validierte FDM-Materialien

Stratasys arbeitet mit den Materialherstellern Covestro, Kimya und Victrex plc zusammen, um von Stratasys validierte Materialien für die FDM-Drucker von Stratasys verfügbar zu machen, beginnend mit der Fortus 450mc. Diese Materialien wurden von Stratasys nach grundlegenden Zuverlässigkeitstests validiert, um die Vielfalt der auf dem Markt verfügbaren Materialoptionen zu erhöhen. Die folgenden FDM-Materialien sind ab sofort bestellbar und werden voraussichtlich Anfang 2023 ausgeliefert:

  • VICTREX AM 200: Robustes, teilkristallines PAEK-Filament, das speziell für die Herstellung von Endbauteilen in Branchen mit hohen Anforderungen wie der Öl- und Gasindustrie sowie der Luft- und Raumfahrt entwickelt wurde.
  • Covestro Addigy PA6/66-GF20 FR LS: Schwer entflammbares Glasfaser-Verbundmaterial, das die Anforderungen der Norm EN45545 für Anwendungen im Schienenverkehr erfüllt. Die Festigkeit und Steifigkeit des Materials ist ähnlich wie bei Nylon 12CF.
  • Kimya PC-FR: Schwer entflammbares Polycarbonat, das die Anforderungen der Norm EN45545 für Anwendungen im Schienenverkehr erfüllt und speziell für Endbauteile, einschließlich Kleinserien und Ersatzteile, entwickelt wurde.
  • FDM HIPS: Ein preisgünstiges, hochschlagfestes Material auf Polystyrolbasis für Anwendungen mit geringen Anforderungen

Darüber hinaus sind mehrere bestehende Materialien jetzt als validierte Materialien in Farbe erhältlich:

  • ULTEM 9085 Red, Dream Gray, White, Jana White, Gunship Gray, Aircraft Gray: Die Bereitstellung dieses flammhemmenden Hochleistungsthermoplasts in mehreren Farben ermöglicht zusätzliche Endanwendungen, bei denen die Ästhetik eine wichtige Rolle spielt, wie z. B. bei der Innenausstattung von Flugzeugen oder Zügen.
  • PC Red, Black: Polycarbonat-Filament mit Temperaturbeständigkeit und hoher Haltbarkeit für Funktionsprototypen und Werkzeuganwendungen.
  • PCS-ABS Red: Die Mischung aus Polycarbonat und ABS-Polymeren bietet sowohl Temperaturbeständigkeit als auch Biegefestigkeit für eine Vielzahl von Anwendungen im Prototyping und für Endbauteile.

Zugriff auf Materialien von Drittanbietern für Fortus 450mc

Stratasys erweitert außerdem die Einsatzmöglichkeiten des 3D-Druckers Fortus 450mc, indem den Kunden durch eine jährliche OpenAM-Materiallizenz, die Stratasys den Origin On-Anwendern Anfang des Jahres zur Verfügung gestellt hat, Zugang zu Materialien von Drittanbietern gewährt wird.

Die Software, die in Verbindung mit GrabCAD Print oder Insight verwendet wird, bietet Parametersteuerungen und Druckertuning-Funktionen für Kunden, die Filamente auf dem freien Markt oder neu entwickelte proprietäre Formeln verwenden möchten. Die Software kann auch verwendet werden, um Parameter anzupassen und dadurch spezielle Kundenanforderungen für bevorzugte und validierte Materialien von Stratasys zu erfüllen.

Stratasys wählt ALM als Anbieter von PA12-Pulver

Stratasys gab außerdem bekannt, dass mit dem Unternehmen Advanced Laser Materials (ALM) der erste Anbieter von SAF PA12-Material für den 3D-Drucker H350 ausgewählt wurde. PA12, auch bekannt als nylon 12, ist heute das beliebteste Material für den industriellen 3D-Druck. Es bietet geometrische Genauigkeit, chemische Beständigkeit und Steifigkeit für Maschinenkomponenten, Anwendungen in der Kommunikationsbranche und für das Prototyping.

Additive Fertigungssysteme, die mit einem Pulverbett arbeiten, stellen besondere Anforderungen an die Materialien für Produktionsanwendungen, und ALM ist auf die Entwicklung, Prüfung und Herstellung hochwertiger Polymermaterialien spezialisiert. „Der Fokus von Stratasys auf Produktion, Materialqualität und Prozesswiederholbarkeit ist der wichtigste Werttreiber für den H350-Drucker“, sagte Donnie Vanelli, Präsident von ALM.

„ALM zeichnet sich dadurch aus, dass wir Pulver für spezifische Anwendungen und Prozesse anbieten. Unsere Zusammenarbeit mit Stratasys ist wichtig für Kunden, die ihre AM-Produktion skalieren und in der Kombination von ALM PA12 und SAF-Technologie einen überzeugenden Wert erkennen, der ihre Qualitätserwartungen übertrifft.”

Stratasys geht derzeit davon aus, noch vor Ende des Jahres Bestellungen für PA12 entgegennehmen zu können.

Kontakt:

www.statasys.com