Wirtschaftlich Laserschneiden

AMADA zeigt auf der EuroBLECH 2022 den neuen 6-kW-VENTIS-Faserlaser mit der Locus Beam Control (LBC)-Technologie. Laut dem Unternehmen könne so wie mit einer 8 bis 10 kW-Maschine gearbeitet werden, aber mit geringeren laufenden Kosten.

359
AMADA VENTIS 3015 AJ (Bildnachweis: AMADA Europe)

AMADA zufolge wird nach der Einführung der 4-kW-VENTIS auf der EuroBLECH 2018 die leistungsstärkere Variante angesichts der schnell steigenden Energiekosten besonders relevant sein. Die 4-kW-VENTIS bietet eine Produktivität, die normalerweise 6-kW-Lasern vorenthalten bleibt.

Die Gründe für die hohe Schneideffizienz sind die LBC-Technologie und die AMADA eigene Strahlquelle die aus nur einem Lasermodul mit hoher Strahlqualität besteht. Diese Kombination bietet einen hocheffizienten Materialabtrag und damit höhere Schnittgeschwindigkeiten im Vergleich zu einem Standard-Faserlaser mit gleicher Leistung.

Die LBC-Technologie von AMADA bietet drei Hauptbearbeitungsmodi: Der Produktivitätsmodus bietet Schnittgeschwindigkeiten, die normalerweise mit Lasern mit höherer Leistung bei der Bearbeitung mit Stickstoff verbunden sind. Der Qualitätsmodus lässt die Bearbeitung von rostfreien Stahl von bis zu 15 mm (4 kW) und 20 mm (6 kW) zur Reduzierung von Sekundärprozessen zu. Der Kerf-Control-Modus ist besonders effizient in Kombination mit AMADAs TK-Teileentnahmesystemen, mit denen die Schnittfuge um bis zu 1 mm erweitert werden kann, um eine zuverlässige automatische Entnahme von Komponenten aus dem geschnittenen Blech zu gewährleisten.

LBC Flash Cut ist eine weitere Entwicklung, die auf der EuroBlech 2022 gezeigt wird. Die Technologie bewegt nur den Laserstrahl, ohne die Achse zu bewegen, so dass mit einer sehr hohen Geschwindigkeit geschnitten werden kann.

Die LBC-Technologie ermöglicht es, den Laserstrahl unabhängig vom Laserschneidkopf dynamisch in vorgegebenen Mustern zu bewegen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, den Laserstrahl zu defokussieren, wie es bei allen anderen Faserlaser-Schneidsystemen der Fall ist und behält die überlegene Leistungsdichte des Laserstrahls bei, wodurch schnellere Schnittgeschwindigkeiten und qualitativ hochwertigere Teile produziert werden können.

Insbesondere das Schneiden dicker Baustähle ist mit der LBC-Technologie ein einfacher Prozess, da ohne Anpassung der Schnittdaten unterschiedlichste Materialqualitäten verarbeitet werden können. Dies bedeutet eine höhere Produktivität und Qualität, da die Rüstzeit drastisch reduziert wird.

AMADAs 4 kW und 6 kW-Faserlaser mit Einzeldiodenmodul, die in Maschinen der VENTIS-Serie verwendet werden, erreichen eine sehr hohe Laserstrahldichte aufgrund des Wegfalls des Combiner-Moduls. Alle Festkörperlaser mit mehreren Modulen verlieren an Leistungsdichte und damit Leistung, wenn die Module kombiniert werden.

Die neue 6 kW VENTIS wird mit einem vollelektrischen Palettenwechsler gezeigt, so dass Kunden die Vorteile dieses Faserlasers hautnah erleben können. Eine 4 kW VENTIS wird auch in einer vollautomatischen Zelle ausgestellt, um das Thema „Produktivität statt Leistung“ hervorzuheben. Bestehend aus dem neuen Doppelturm-Be- und Entladesystem ASF-EU II Twin und dem Teileentnahmesystem TK3015EU, ist diese Zelle laut AMADA in der Lage, über einen Zeitraum von 24 Stunden eine höhere Produktivität zu erzielen als ein nicht automatisierter 15 kW Laser, bei deutlich niedrigeren durchschnittlichen Kosten pro Teil.

Der neue ASF-EU II Twin Be- und Entladeturm, bestehend aus 18 Lade- und 7 Entladeregalen und verfügt über einen Palettenwechsler, der sicherstellt, dass die neue Rohmaterialtafel immer über der zuvor geschnittenen Teiletafel bereitgestellt wird. Dadurch wird verhindert, dass Schneidabfälle und Schneidstaub auf die neue Rohmaterialplatte fallen, bevor sie in den Laser geschickt wird, wodurch mögliche Schnittfehler und Maschinenstillstände reduziert werden. Wie die über 1000 automatisierten AMADA-Lagersysteme, die europaweit installiert sind, ist der ASF-EU II Twin nachrüstbar.

Der TK3015EU hat sich als sehr beliebt erwiesen, mit bisher über 100 installierten Einheiten in Europa. Mit einer Teile-Entladezeit von ca. 10 Sekunden können Teile schnell und zuverlässig entnommen werden, um sie für nachfolgende Fertigungsprozesse vorzubereiten.
Die Faserlaser-Schneidmaschinen der VENTIS-Serie sind in den Größen 3000 x 1500 und 4000 x 2000mm mit 4 kW, oder 6 kW Laserleistung erhältlich.

AMADA auf der EuroBLECH in Halle 12, Stand D06/F06

Kontakt:

www.amada.eu