Luftfahrtfreigabe für rhenus TU 560

Der Spezialkühlschmierstoff rhenus TU 560 wurde in die AIRBUS Freigabeliste AIPS 00-00-010 aufgenommen. Damit hat ein weiterer Schmierstoff des Mönchengladbacher Unternehmens Rhenus Lub die Luftfahrtfreigabe erhalten.

446
Rhenus Lub erhält für Kühlschmierstoff rhenus TU 560 die AIRBUS Luftfahrtfreigabe (Bildnachweis: Andreas Munich | Pixabay)

Mit rhenus TU 560 besitzt jetzt ein weiterer Spezialkühlschmierstoff des Mönchengladbacher Schmierstoffexperten die weltweite AIRBUS Luftfahrtfreigabe. Das Produkt wurde in die AIRBUS Freigabeliste AIPS 00-00-010 aufgenommen. Es erfüllt aktuellste Anforderungen und sorgt für das entscheidende Mehr an Sicherheit, Leistung und Wirtschaftlichkeit.

Wie gemacht für die Luftfahrt

Ob Drehen, Fräsen oder Bohren: rhenus TU 560 ist wie gemacht für die Luftfahrtindustrie.
Für die Bearbeitung von Luftfahrtlegierungen und Aluminium erzielt der wassermischbare
Kühlschmierstoff laut Hersteller beste Ergebnisse und ermöglicht insbesondere in der Titanbearbeitung sehr gute Werkzeugstandzeiten. Aber auch weitere Materialien wie Stahl, Edelstahl, Nickelbasislegierungen und Buntmetalle gehören zum Anwendungsfeld des
Spezialkühlschmierstoffs dazu.

Damit ist rhenus TU 560 prädestiniert für die Bearbeitung von Body Frame, Rumpf- und Tragflächenteilen sowie Triebwerksteilen. Weitere Vorteile für bearbeitende Unternehmen: rhenus TU 560 ist sehr schaumarm in der Anwendung, auf PU-Verträglichkeit getestet und gut hautverträglich.

Sicherheit auf höchstem Level

Mit der neuen AIRBUS Freigabe stellt Rhenus Lub seine internationale Aircraft-Kompetenz
einmal mehr unter Beweis. Ein hoher Werkzeugverschleiß, lange Bearbeitungszeiten und
besondere Voraussetzungen hinsichtlich Materialverträglichkeit gehören aufgrund der in
der Luftfahrtbranche eingesetzten gewichtsreduzierenden und hochfesten Werkstoffe zur
Tagesordnung.

Kontakt:

www.rhenuslub.de