Hochsensible Teile sicher transportieren

Schutz vor elektrischer Entladung: fetra bietet Transportgeräte in ESD-Ausführung an, mit denen Hersteller empfindlicher Bauteile ihre Komponenten sicher Befördern und Aufbewahren können.

869
Die ESD-Transportgeräte von fetra sind eine sichere Lösung für das Befördern und Aufbewahren von hochsensiblen Bauteilen. Diese müssen vor elektrischer Entladung geschützt werden, um die Funktionsfähigkeit des Endprodukts nicht zu gefährden. (Bildnachweis: fetra)

Halbleiter, Platinen & Co. müssen schon beim innerbetrieblichen Transport vor elektrischer Entladung geschützt werden, um ihre Funktionsfähigkeit zu erhalten. Für diese Herausforderung bietet fetra ein breites ESD-Programm mit Transportgeräten in mehreren Größen und für verschiedene Traglasten an.

„Aber im Prinzip können wir jedes Produkt, das wir standardmäßig führen, auf Wunsch in ESD-Ausführung liefern“, sagt Markus Rehm, Vertriebsleiter DACH bei fetra. Er stellt fest, dass neben Etagenwagen, Tischwagen und Stahlrohrkarren vor allem bei den ESD-Materialständern eine wachsende Nachfrage gibt. Diese sind mittels eines Federriegels ergonomisch anpassbar und somit ideal für sitzende Montagetätigkeiten.

ESD vom Boden bis zur Rolle

Die pulverbeschichtete Stahlrohrkonstruktion aller fetra-ESD-Geräte verfügt über einen Graphitanteil, der dafür sorgt, dass eine potenzielle elektrische Aufladung abgeleitet wird. Ist die Transportlösung mit Holzböden ausgestattet, entsprechen diese den Vorgaben der DIN 68765 hinsichtlich ihrer elektrischen Leitfähigkeit. Und letztlich sind auch die Räder so beschaffen, dass sie sich nicht aufladen: Der Anteil feinster Edelstahlfasern in der fetra TPE-ESD-Rolle garantiert absolute Leitfähigkeit. Dies ist für den Anwender an einem gelben Punkt auf der Bereifung erkennbar.

Größtmögliche Sicherheit

Für die in einem hauseigenen Fertigungsverfahren hergestellte Versiegelung der Geräte wird der Stahl zunächst durch Kugelstrahlen gereinigt und aufgeraut, bevor das Aufbringen der Pulverbeschichtung erfolgt. Die Oberfläche ist somit extrem widerstandsfähig, robust und langlebig. Die Einlegeböden der fetra ESD-Wagen bestehen aus elektrisch leitfähigen Holzwerkstoffplatten in Hellgrau. Sie sind im Raster von 100 mm variabel einsetzbar, individuell erweiterbar und die Wagen tragen Lasten bis zu 750 kg. So können selbst schwere elektronische Teile wie PC-Monitore und Schaltgeräte sicher bewegt und aufbewahrt werden.

„Vor dem Versand überprüfen wir alle ESD-Geräte auf ihre elektrische Leitfähigkeit, dokumentieren die Ergebnisse in einem Messprotokoll und legen dieses dem Produkt bei“, erklärt Markus Rehm. Somit profitiert der Nutzer von größtmöglicher Sicherheit.

Kontakt:

www.fetra.de